Gemeinsames Sommerfest der Kindertagesstätte und der Grundschule Oberkail


Am Samstag, dem 22.09.2012, feierten die Kindertagesstätte und die Grundschule Oberkail ein gemeinsames Sommerfest in der Grundschule. Dieses Fest bildete den Abschluss der drei Projekttage, die von Mittwoch bis Freitag stattfanden. In altersgemischten Gruppen –Vorschulkinder und Grundschulkinder- beschäftigten sich die Kinder mit verschiedenen Ländern, denn das Thema dieser Projekttage lautete: „Eine Reise um die Welt“. Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern konnten fünf Projektgruppen angeboten werden. Mit viel Freude lernten die Kinder Amerika, Afrika, Frankreich, Italien und den Orient kennen. Es wurde gekocht, gebacken, gebastelt, gemalt, gewerkelt, gesungen und getanzt. Am Sommerfest präsentierten alle Gruppen stolz ihre Ergebnisse und diese waren beeindruckend! Auf Fotocollagen sah man mit welchem Eifer und Spaß die Kinder an den Projekttagen gearbeitet haben. Amerika verwöhnte die Gäste außerdem mit Hot Dogs, Cookies und anderen amerikanischen Leckereien. Die Afrikaner zeigten uns ihr Können auf ihren selbstgebastelten Trommeln und zeigten die wilden Tiere auf einer Landeskarte. Französische Lieder und Tänze stellte die Frankreich-Gruppe neben ihrem gebastelten Eiffelturm vor, landestypische Crepes gab es selbstverständlich auch. Bei italienischen Musikklängen durfte man sich bei der Italiengruppe an Spielen zu römischen Zahlen vergnügen und mit Tomate – Mozzarella - Basilikum Spießen verwöhnen. Beim Orient konnte man sich ins Märchenzelt kuscheln und Märchen lauschen und tolle Leinwandbilder mit orientalischen Motiven bewundern.

Natürlich darf auf einem Sommerfest der Kaffee und Kuchen nicht fehlen und durch tatkräftige Unterstützung der Eltern konnte ein reichhaltiges Kuchenbuffet angerichtet werden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die uns so zahlreich an den Projekttagen und auch am Fest unterstützt haben! So werden diese Tage in positiver Erinnerung bei den Kindern, Eltern, Erzieherinnen und Lehrpersonen bleiben!